Über mich


Hallo! Schön das Sie Interesse an meiner Homepage haben und etwas über mich erfahren möchten.

 

Mein Name ist Carola Heinrich. Ich wohne mit meinem Mann, meinem jüngeren Sohn, drei Katzen und den Meerschweinchen in Falkensee, westlich von Berlin.

 

Ich bin Meerschweinchenzüchterin mit Leib und Seele. Aber trotzdem gibt es in meinem Leben auch noch andere Dinge. Ich bin ganztags berufstätig, habe Hobbys außerhalb der Meerschweinchenzucht, habe eine Familie, einen Haushalt zu führen, muss einkaufen gehen und habe Freunde. Gerne schlafe ich am Wochenende mal aus, weil ich in der Woche sehr früh aufstehen muss. Leider denken viele Leute, ich müsste von 8.00 bis 20.00 Uhr für sie zur Verfügung stehen. Ich bekomme Anrufe am Samstag um kurz nach 8.00 Uhr oder es rufen mich Interessenten am Nachmittag an und möchten unbedingt am selben Tag noch Meerschweinchen kaufen. Dass ich das jetzt hier schreibe soll nicht böse klingen, jeder Mensch sieht in erster Linie nur seine Interessen, das ist mir schon klar. Aber ich möchte ein bisschen um Verständnis bitten. In der Aufzählung waren jetzt nur meine Interessen und Verpflichtungen außerhlalb der Zucht. Zudem habe ich sehr viele Meerschweinchen, die gepflegt, gefüttert, deren Ställe gesäubert werden müssen. Der Mist muss entsorgt werden, es müssen Möhren und Futter etc. gekauft werden. Ich mache das alles meistens wirklich sehr gerne. Es ist halt mein Hobby. Aber nur ein Hobby! Ich berate Sie gerne, ich suche gerne mit Ihnen Ihre neuen Mitbewohner aus, die dauerhaft zueinander passen, ich helfe auch nach dem Kauf bei Fragen und Problemen. Aber nicht täglich von 8.00 bis 20.00 Uhr. Wenn Sie mich am Nachmittag ab 15.00 Uhr anrufen, haben Sie große Chancen mich zu erreichen. Es sei denn, ich bin beim Sport, stehe an der Kasse an oder bin sonst irgendwie verhindert ans Telefon zu gehen. Dann können Sie es gerne etwas später noch einmal versuchen oder Sie schreiben mir eine E-Mail. Nur bitte, rufen Sie nicht alle 5 Minuten an oder erwarten Sie innerhalb einer Stunde eine Antwort auf die E-Mail. Planen Sie den Kauf Ihrer Meerschweinchen rechtzeitig und erwarten Sie bitte nicht, dass Sie Ihre Tiere bekommen können, wie es in Ihren vollen Terminkalender passt, bzw. wie der Geburtstag o.ä. gerade fällt. Ich nehme mir in der Regel den Samstag für Meerschweincheninteressenten frei. An diesem Tag können Sie mich besuchen kommen und die Meerschweinchen ansehen, reservieren oder mitnehmen. Damit ein verwitwetes Tier nicht zu lange allein sitzen muss, nehme ich mir auch in der Woche abends mal Zeit, ein neues Partnertier mit Ihnen auszusuchen. Den Sonntag und auch Feiertage verbringe ich mit meiner Familie oder ruhe mich einfach mal aus. Bitte bedenken und berücksichtigen Sie das. Vielen Dank!

Nun eine Info, wie ich damals zur Meerschweinchenzucht kam:

Ich habe mich mit dem „Meerie-Virus“ infiziert, als mein Sohn zur Einschulung im Jahr 2005 einen gold-weißen Glatthaarbock geschenkt bekam. Da er sehr einsam war, beschlossen wir, ein zweites Meerschwein anzuschaffen. Wir bekamen ein Rosetten-Mix Weibchen, das trächtig war. So hatten wir bald unseren ersten Nachwuchs. Dann entdeckte ich durch Zufall die Rex-Meerschweine. Ich war so begeistert von ihrer Größe und dem Fell, dass ich unbedingt eins haben wollte.  Es war jedoch nicht so leicht welche zu bekommen. Auf der Meerschweinchenausstellung in Falkensee wurde ich dann fündig. Ich lernte auf dieser Ausstellung auch die US-Teddys kennen. Sie sehen den Rexen sehr ähnlich. Da ich aber noch keine Ahnung hatte, welche Farben es überhaupt gibt, welche zur Ausstellung zugelassen sind, und welche man verpaart (ich hatte ja eigentlich nicht vor zu züchten), kauften mein Sohn und ich die Schweinchen, die uns am besten gefielen. Das waren Lars, ein schwarzer Rexbock, Lena, ein goldagouti Rexdame, Nala, eine schildpatt-weiße Rexdame und Bounty, eine schoko-weiße US-Teddydame.

 

Vier Monate später habe ich mich entschieden zu züchten! Mein kleiner Sohn war begeistert, mein Mann leider nicht ganz so sehr. Aber er half mir beim Bauen eines 4-stöckigen Mehrschweinchenwohnheims und eines großen Geheges für die Liebhabertiere im Kinderzimmer. Das Meerschweinchenwohnheim stand in unserem Wohnzimmer. Aber im Sommer 2006 bekamen die Schweinchen ihr eigenes Haus im Garten mit größeren Ställen.

 

Die Frage, welche Meerschweinchen ich züchten möchte, hatte sich auch geklärt, nachdem ich wochenlang Abend für Abend im Internet auf so vielen Meerschweinchenhomepages war, dass ich sie gar nicht mehr zählen konnte. Ich war überrascht, wie viele Züchter es gibt. Mit den Jahren haben sich meine Zuchtziele natürlich verändert, auch, da es einige neue Farben und Zeichnungen gibt. Aber den Rassen bin ich treu geblieben, es werden ausschließlich kurzhaarige Meerschweinchen gezüchtet.

 

Viel Spaß beim Anschauen meiner Meerschweinchen. Über einen Eintrag in mein Gästebuch würde ich mich sehr freuen.

 

 

 

Nach oben